Grubenentleerung

Für die Fäkalschlammabfuhr aus biologischen Kleinkläranlagen gibt es keine verbindlichen Vorgaben. Vielmehr sind diese Termine am Bedarf orientiert. Bei der regelmäßigen und je nach Bauartenzulassung zu erfolgenden Wartung der Anlage wird gleichzeitig der Schlammspiegel im Vorklärbehälter gemessen. Je nachdem welchen Wert die Wartungsfirma dort ermittelt, wird die Schlammabfuhr zu einem bestimmten Termin angeordnet. Herkömmliche Drei-Kammer-Ausfaulgruben unterliegen dagegen der Regelabfuhr, die mindestens einmal jährlich erfolgen muss.