Bis spätestens 2015 vollbiologisch

In seinem Abwasserbeseitiungskonzept hat der Versorgungsverband Grimma-Geithain (VVGG) festgelegt, wo zentrale Kläranlagen entstehen und wo sich Grundstückseigentümer um eigene, dezentrale Lösungen kümmern müssen.

Die Europäische Union fordert bis spätestens 2015, dass alle Kleinkläranlagen vollbiologisch arbeiten. Sie entsprechen damit dem Stand der Technik. Der VVGG setzt diese europaweit geltenden Vorgaben um. Je nach Qualität der Vorfluter (Gewässer) wurden Sanierungstermine für die privaten Anlagen festglegt. Hier finden Sie eine Übersicht über die Umrüstungstermine.