Kläranlagen - immer unter Aufsicht

Das Herzstück der Abwasserbehandlung sind die Kläranlagen im Verbandsgebiet. Sie unterscheiden sich in erster Linie nach Baujahr und Ausbaugröße. Worin es keine Unterschiede geben darf, ist das Ergebnis der Abwasserbehandlung: Nachdem das Abwasser die einzelnen Behandlungsstufen einer Kläranlage durchlaufen hat, muss es den gesetzlichen Bestimmungen entsprechend gereinigt worden sein. Schließlich wird es am Auslauf der Anlage einem so genannten Vorfluter, also Gewässer, zugeführt – und gelangt damit wieder in den Wasserkreislauf.

Um den Betrieb der Kläranlagen kümmert sich im Auftrag des Versorgungsverbandes Grimma-Geithain die OEWA Wasser und Abwasser GmbH. Technische Anlagen wie Kläranlagen, aber auch Pumpstationen und das weit verzweigte Netz aus Schmutz- und Niederschlagswasserkanälen stehen permanent unter der Obhut von Fachkräften. Eine moderne technische Ausstattung versetzt die OEWA als Betriebsführer in die Lage, jederzeit reagieren zu können, sollte es bei den modernen technischen Anlagen an den Wochenenden oder nach Feierabend zu einer Störung kommen.