Aufbereiten, verteilen, speichern

Der Versorgungsverband Grimma-Geithain (VVGG) versorgt rund 72 000 Einwohner mit Trinkwasser. 2015 wurden in den sechs Wasserwerken des Verbandsgebietes 3,4 Millionen Kubikmeter des Lebensmittels gefördert, aufbereitet und über ein weit verzweigtes Leitungsnetz an die Kunden verteilt.

Nachdem das Lebensmittel Nummer 1 über Brunnen gefördert und in den Wasserwerken Elbisbach, Frohburg, Grimma, Podelwitz, Priesnitz und Rathendorf aufbereitet wurde, speist es der VVGG direkt ins Versorgungsnetz. Oder aber es wird in Hochbehältern zwischengespeichert und von dort aus direkt in die Haushalte der VVGG-Kunden geliefert. Hochbehälter, von denen es im Verbandsgebiet 18 gibt, dienen aber auch als Reserve, sollte die Wasserversorgung aus technischen Gründen einmal unterbrochen sein.

Damit die 1a-Trinkwasserqualität jeden Tag im Jahr rund um die Uhr gewährleistet ist, werden die technischen Anlagen im Verbandsgebiet in regelmäßigen Abständen inspiziert und gewartet. Die Mitarbeiter vom Betriebsführer OEWA entnehmen regelmäßig Proben des Trinkwassers und untersuchen sie. Ohne vorherige Ankündigung machen das auch die zuständigen Gesundheitsämter. Eine zusätzliche Sicherheit für Sie, die Kunden des VVGG.

Übrigens, alle technischen Anlagen im Versorgungsgebiet Grimma-Geithain – angefangen bei Brunnenstuben über Pumpenanlagen bis hin zu Wasserwerken – entsprechen dem Stand der Technik.