Wasser ist nicht gleich Wasser

Wasser trinken ist gesund und wichtig, um körperlich und geistig fit zu sein. Aber Wasser ist nicht gleich Wasser.

Der Versorgungsverband Grimma-Geithain liefert seinen Kunden mit der fachlichen Unterstützung der OEWA Trinkwasser nach Hause. Unkompliziert. Rund um die Uhr verfügbar. Qualitativ einwandfrei. Und vor allem günstig. Wichtig zu wissen: Das Lebensmittel Nummer 1 kann man bedenkenlos direkt aus dem Wasserhahn trinken.

Es gibt eine Menge Unterschiede zu anderen Wasserarten: Man unterscheidet außerdem zwischen Mineral-, Quell-, Tafel- und Heilwasser.

Mineralwasser wird aus unterirdischen Wasservorkommen gefördert. Es muss direkt am Quellort abgefüllt werden. Wie viele Mineralien und Spurenelemente tatsächlich im Mineralwasser enthalten sind, kann der Verbraucher dem Etikett entnehmen.

Quellwasser entstammt wie Mineralwasser unterirdischen Vorkommen. Die Quelle muss nicht natürlich entstanden, sie kann auch künstlich erschlossen worden sein. Es gibt keine Vorgaben, wie viele Mineralien mindestens im Quellwasser enthalten sein müssen.

Tafelwasser ist vor allem in der Gastronomie gebräuchlich. Es wird in Kanistern, Schläuchen oder Fässern gelagert. Beim Tafelwasser, dessen Herkunft unbestimmt ist, handelt sich um Trink- oder Mineralwasser. Gesetzliche Auflagen zum Mischungsverhältnis gibt es nicht.

Heilwasser ist ein Arzneimittel. Es stammt aus unterirdischen Quellen, die vor Verunreinigung geschützt sind. Es hat vorbeugende, lindernde oder heilende Wirkung.